Bahnhof Hattingen

Der Bahnhof Hattingen (Ruhr) ist der wichtigste Bahnhof der Stadt Hattingen. Mit dem Haltepunkt Hattingen (Ruhr) Mitte verfügt er über eine zweite Zugangsstelle zum öffentlichen Personennahverkehr.

Bahnhof Hattingen (Ruhr)

Geschichte
Der Bau des Empfangsgebäudes wurde am 15. August 1868 begonnen; am 15. Februar 1870 wurde es feierlich eröffnet. Das Gebäude ist ein mehrgliedriger Bau aus Ruhrsandstein, mit einem dreigeschossigen Turm an der Eingangsseite. Wie viele Repräsentativbauten der Gründerzeit lehnt es sich an den Stil Schinkels an. Der Bahnhof liegt an der in diesem Abschnitt am 28. Dezember 1869 eröffneten Ruhrtalbahn, die von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft angelegt wurde.

Die Bahnhofsstraße verbindet den Bahnhof, der nahe an der Ruhr gelegen ist, mit der Altstadt Hattingens. Diese Straße bildete Ende des 19. Jahrhunderts die Achse einer Stadterweiterung nach Westen. Flussaufwärts grenzt das Gelände der Henrichshütte, gegründet 1854, an. Nahe dem Bahnhof befindet sich die Birschel-Mühle.

Mit dem Ende des Bergbaus nahm auch die Bedeutung der Ruhrtalbahn ab. 1971 wurde der Personenverkehr zwischen Hattingen und Hagen eingestellt, ab dem 30. November 1979 fuhren keine Züge mehr in Richtung Wuppertal. Der verbliebene Abschnitt der Ruhrtalbahn nach Essen wurde hingegen am 20. Mai 1974 elektrifiziert und in das Netz der S-Bahn Rhein-Ruhr einbezogen.

Nach Baubeginn am 25. Mai 1985 wurde am 3. Juli 1987 eine Stichstrecke zum Bahnhofsteil und Haltepunkt Hattingen (Ruhr) Mitte eröffnet.[2] Dieser unterirdische Bahnhofsteil befindet sich südöstlich des eigentlichen Bahnhofs in der Innenstadt von Hattingen und hat ein Bahnsteiggleis. Er dient seitdem als Endstation der dorthin verlängerten S3 der S-Bahn Rhein-Ruhr. 1994 wurde die Endstelle der von der Bogestra betriebenen Straßenbahnlinie 308 nach Bochum aus ihrer bisherigen, abseits der übrigen ÖPNV-Angebote liegenden Endstelle „Am Reschop“ zum Haltepunkt Mitte verlegt.[3] Im Jahr 2008 wurde der Haltepunkt Mitte renoviert.

Museumseisenbahn
Heute ist der Bahnhof Hattingen (Ruhr) eine Attraktion als Haltepunkt für die Museumseisenbahn des Dahlhausener Eisenbahnmuseums und die Linie R der RuhrtalBahn. Das Gebäude ist renoviert, in ihm befindet sich ein Gastronomiebetrieb.

Zugverbindungen
Die Museumslinie „Ruhrtal“ verkehrt jeden Frei-, Sonn- und Feiertag von Mai bis Oktober mit Schienenbussen des Typs VT 98 und zusätzlich jeden ersten Sonntag im Monat mit Dampfzügen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bahnhof Hattingen (Ruhr) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Bahnhofstraße 79
45525 Hattingen

Geodaten: 51.401004, 7.169556  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie den „Bahnhof Hattingen“ schon kennen, bewerten Sie diesen bitte:

Bahnhof Hattingen
bewerte diese Attraktion

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1213 Besuche gesamt: 1 Besuche heute: