Chemiepark Marl

MAR-Chemiepark-02Der Betreiber eines der größten Chemieparks Deutschland ist Infracor (ehemals Chemische Werke Hüls AG).

Ca. 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort auf dem 6,5 Quadratkilometer großen Gelände beschäftigt.

Die Evonik mit ihren Tochtergesellschaften ist das größte dort angesiedelte Unternehmen, aber es sind auch noch zwölf weitere Firmen dort angesiedelt.

Gegründet wurde der Chemiepark 1938 von der Chemische Werke Hüls GmbH. Im Krieg war das Chemiewerk mehrfach Ziel von Bombenangriffen. 1943 wurde so schwer getroffen, dass es für Drei Monate die Produktion einstellen musste. 1945 wurde es von amerikanischen Truppen erobert und sollte gesprengt werden. Doch dies konnte durch deutsche Truppen verhindert werden. In der Nachkriegszeit wurde der Betrieb zunächst unter englischer Verwaltung gestellt. 1953 wurde das Werk aus alliierter Kontrolle entlassen und wurde eine AG. 1998 übernahm die Firma Infracor (Evonik Tochterunternehmen) das Glände als Betreiber.

Sogar einen eigenen Hafen besitzt das Chemiewerk am Wesel-Datteln-Kanal.

Es finden auch Werksführungen durch den Chemiepark statt. Jeden Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag beginnen die Führungen um 11.00 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden. Die Führung beginnt vor dem Informations-Centrum am Lipper Lipper Weg 235 in 45772 Marl und kostet 2,60 Euro.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Paul-Baumann-Straße 1
45772 Marl

Geodaten:  51.680297, 7.101945  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie den „Chemiepark Marl“ schon kennen, bewerten Sie diesen bitte:

Chemiepark Marl
6.5 (65%) 4 votes

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1255 Besuche gesamt: 1 Besuche heute: