Siedlung Flöz Dickebank in Gelsenkirchen

GE-Floez-Dickebank02Ab 1868 wurde die Arbeitersiedlung „Flöz Dickebank“ errichtet. Früher hieß die Arbeiterkolonie „Ottilienaue“. Sie war für die Bergleute der umliegenden Zechen gedacht. Dazu zählten die Zechen Holland, Zeche Alma und die Zeche Rheinelbe. 1873 schlossen sich die drei Zechen zur „Gelsenkirchener Bergwerksaktiengesellschaft“ zusammen.

1974 sollte die gesamte Siedlung abgerissen werden, damit Platz für mehrstöckige Plattenbauten entsteht. Es entstand ein erbitterter Kampf um die Häuser, den schließlich die Mieter gewannen.

1979 wurden die Siedlung dann schließlich modernisiert.

Heute gehört die „Siedlung Flöz Dickebank“ zur Route der Industriekultur.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Flöz Dickebank 17
45886 Gelsenkirchen

Geodaten:  51.498333, 7.115930  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Flöz Dickebank Gelsenkirchen von Jesse Krauß

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie die „Siedlung Flöz Dickebank“ schon kennen, bewerten Sie diese bitte:

Flöz Dickebank
7.3 (73.33%) 3 votes

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1038 Besuche gesamt: 3 Besuche heute: