Kemnader See in Bochum, Hattingen und Witten

Kemnader See in Bochum, Hattingen und WittenDer Kemnader See ist noch gar nicht so alt. Er entstand erst in der Zeit zwischen 1976 und 1979. Dieser Stausee liegt auf der Stadtgrenze zwischen Bochum, Hattingen und Witten. Der See hat ungefähr 3 Millionen Kubikmeter Wasser und der Rundweg um den See ist ca. 8 Kilometer lang.

Er ist mittlerweile ein großer Standort für Wassersportveranstaltungen. Segeln, surfen, Tretboot und Ruderboot fahren wird hier groß geschrieben. Allerdings ist das Schwimmen im See verboten, da durch das Schlucken des Ruhrwassers, Durchfall und Erkrankungen auftreten können.

Am westlichen Ufer des heutigen See stand die Zeche Gebraltar. Sie förderte hier von 1786 bis 1925 Steinkohle. Ein Gebäude ist bis heute noch übrig geblieben und wird heute als Bootshaus der Ruhr-Universität Bochum genutzt. Während des Nationalsozialismus war hier allerdings eine KZ-Außenstelle und ein Folterraum der Wittener NSDAP. Eine Gedenktafel erinnert an die schwarze Vergangenheit.

Im Jahr 2011 wurde auch ein Wasserkraftwerk errichtet, welches ca. 1.200 Haushalte mit Energie versorgt.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Oveneystraße 59
44797 Bochum

Geodaten: 51.419868, 7.253033  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie den „Kemnader See“ schon kennen, bewerten Sie diesen bitte:

Kemnader See
8 (80%) 1 vote

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1187 Besuche gesamt: 2 Besuche heute: