Margarethenhöhe in Essen

E-Margarethenhoehe05Die Gartenstadt „Margarethenhöhe“ entstand in der Zeit  zwischen 1909 und 1920 im Essener Stadtteil Margarethenhöhe. Ihren Namen bekam die Siedlung von der Stifterin Margarthe Krupp.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Siedlung ziemlich beschädigt, aber wieder aufgebaut.

Seit 1987 steht die Gartenstadt Margarethenhöhe unter Denkmalschutz. Es wurde in der Stenstrasse sogar eine Museumswohnung eingerichtet, die die ursprüngliche Gestaltung der Wohneinheiten  wiedergibt.

Diese Siedlung gilt als gutes Beispiel für menschenfreundliches Wohnen und besteht aus 935 Gebäuden.

Heute gehört die „Margarethenhöhe“ zur Route der Industriekultur.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Hoher Weg 15
45149 Essen

Geodaten:  51.432157, 6.977417  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie die „Siedlung Margarethenhöhe in Essen“ schon kennen, bewerten Sie diese bitte:

Margarethenhöhe
8 (80%) 3 votes

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1221 Besuche gesamt: 2 Besuche heute: