Ralf Richter

Ralf Richter (* 17. August 1957 in Essen) ist ein deutscher Schauspieler. In den Credits erscheint sein Vorname gelegentlich auch in der Schreibweise Ralph.

Richter wuchs zusammen mit sieben Geschwistern in Bochum auf. Sein jüngerer Bruder Frank-Martin ist auch bekannt als FM Einheit (ehemals bei Einstürzende Neubauten). Zunächst machte er eine Schreinerlehre und studierte ab 1977 zwei Jahre lang an der Schauspielschule Bochum. Nachdem er in Berlin und Bonn am Theater spielte, zog er 1981 nach München. Dort bekam er von Wolfgang Petersen eine Rolle in dem Spielfilm Das Boot, durch die er erstmals einem breiten Publikum bekannt wurde.

Er spielt meist die harten oder „bösen“ Charaktere oder auch die des Ruhrpott-Proleten. Kultstatus erreichte er vor allem als „Kalle Grabowski“ im Film Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding. Im Filmklassiker Superstau von 1991 spielte er einen gestressten Gelsenkirchener Bergmann, der in seinem Audi 100 mit Frau und Sohn auf dem Weg in den Italienurlaub ist.

Im Lauf seiner Karriere hat er mit bekannten Regisseuren des deutschen Films zusammengearbeitet, darunter Dominik Graf (Die Katze), Oskar Roehler (Suck My Dick) oder Til Schweiger (Der Eisbär). In der TV-Bergarbeiter-Saga Rote Erde von Klaus Emmerich verkörperte Richter die Rolle des Bergmanns „Otto Schablowski“. Richter wirkte in zahlreichen Haupt- und Nebenrollen in Kino- und Fernsehproduktionen oder auch in Fernsehserien wie Auf Achse, Pogo 1104, Balko, Ein Fall für zwei, Der Alte, Der Fahnder, Alarm für Cobra 11 und Großstadtrevier sowie mehrfach in der Tatort-Reihe mit.

Neben der Tätigkeit als Schauspieler veröffentlichte er als Sänger die CD One Heart. An seinem Wohnort Köln betreibt er zwei Restaurants.

Richter ist Vater von zwei Kindern, sein Sohn Max Richter ist ebenfalls Schauspieler (u. a. Bang Boom Bang, Mädchen, Mädchen, Führer Ex). Seine Tochter Aline wirkte bislang nur als Cameo im Film Was nicht passt, wird passend gemacht mit.

Ralf Richter engagiert sich zudem für die Alphabetisierung, weswegen er bei dem Hörspiel Mit einem blauen Auge! des Projektes „iCHANCE“ vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung mitwirkte.

2015 übernahm er eine der Hauptrollen im Hörspiel Abwärts, nachdem er bereits 1984 eine Nebenrolle in dem gleichnamigen Thriller gespielt hatte.

Sein aktuelles Projekt heißt Grabowski – Alles für die Familie. Auf Grund des Kultstatus seiner Rollen Karl-Heinz, Kalle und Harry Grabowski in der Unna-Trilogie von Peter Thorwarth, initiierte sein Sohn Maxwell diesen Film, in der Richter in einer Dreifachrolle noch einmal seine Kultfiguren spielen soll. Um diesen Film produzieren zu können, starteten Vater und Sohn Richter eine Crowdfunding-Kampagne.

Filmografie

1979: Die große Flatter
19xx: Von Nix die Hälfte
198x: A Clockwork Orange (Theaterstück mit Aufführung in den Kammerspiele Bad Godesberg in Bonn) (Regie: Bernd Schadewald)
1980: Tatort – Herzjagd
1981: Tatort – Duisburg-Ruhrort
1981: Das Boot (Regie: Wolfgang Petersen)
1981: Tour de Ruhr (Buch: Elke Heidenreich Regie: Reinhard Schwabenitzky)
1982: Der Alte – Ich werde Dich töten
1982: Tatort – Wat Recht is, mutt Recht blieben
1982: Agent in eigener Sache (Smiley’s People)
1983: Rote Erde (Regie: Klaus Emmerich)
1984: Pogo 1104 (Fernsehserie) (Regie: Wigbert Wicker)
1984: Abwärts (Regie: Carl Schenkel)
1984: Decoder (Regie: Muscha)
1984: Zielscheiben
1985: Der Fahnder – Verraten und verkauft
1985: Ein Fall für zwei – Rotkäppchen
1986: Verlierer (Regie: Bernd Schadewald)
1987: Tatort – Eine Million Mäuse
1987: Zabou
1987: Ein Fall für zwei – Irgendwann …
1987: Ein Fall für zwei – Lebenslänglich für einen Toten
1988: Die Katze (Regie: Dominik Graf)
1988: Der Fahnder – Der Zeuge
1988: Ein Fall für zwei – Blut
1988: Tatort – Ausgeklinkt
1989: Der Fahnder – Ausermittelt
1990: Alles im Griff (Regie: Joachim Roering)
1990: Ein Fall für zwei – Der zweite Mann
1991: Es wäre gut, dass ein Mensch würde umbracht für das Volk (Regie: Hugo Niebeling)
1991: Superstau (Regie: Manfred Stelzer)
1991: Manta – Der Film (Regie: Peter Timm)
1991: Tatort – Blutwurstwalzer
1992: Cosimas Lexikon
1992: Ein Fall für zwei – Tod im Fahrstuhl
1994: Marianengraben (Regie: Achim Bornhak Ausgezeichnet: Best Animation, Student Category, Los Angeles)
1995: Alles außer Mord – Blutiger Ernst
1995: Der schwarze Fluch – Tödliche Leidenschaften
1995: Tatort – Der König kehrt zurück
1996: Happy Weekend (Regie: Ed Herzog)
1996: Peanuts – Die Bank zahlt alles
1996: Ein Fall für zwei – Falsche Komplizen
1998: Alarm für Cobra 11 – Kurze Rast
1998: Der Eisbär (Regie: Til Schweiger)
1998: Männer aus zweiter Hand (Regie: Christoph Eichhorn)
1997: Was nicht passt, wird passend gemacht (Kurzfilm) (Regie: Peter Thorwarth)
1999: Bang Boom Bang (Regie: Peter Thorwarth)
2000: Großstadtrevier – Der Partner
2000: Fußball ist unser Leben (Regie: Tomy Wigand)
2000: Marmor, Stein & Eisen
2001: Suck My Dick (Regie: Oskar Roehler)
2001: Der Kuscheldoktor (Regie: Anja Jacobs)
2001: Westend (Regie: Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkuhler)
2001: Ein Fall für Zwei – Morgen bist du tot
2002: Was nicht passt, wird passend gemacht (Regie: Peter Thorwarth)
2002: Tatort – Filmriss
2003: Alarm für Cobra 11 – Einsatz für Team 2 – Verschwunden
2004: Cowgirl (Regie: Mark Schlichter)
2005: Die Rosenheim-Cops – Bettgeflüster
2006: Goldene Zeiten (Regie: Peter Thorwarth)
2007: Kopf oder Zahl (Regie: Benjamin Eicher, Timo Joh. Mayer)
2007: Streets of Rio (Regie: Alexander Pickl)
2008: Spiel mir das Lied und du bist tot! (Regie: Erik Haffner)
2008: Chaostage – We Are Punks! (Regie: Tarek Ehlail)
2008: Finale – Der Teaser (Regie: Rouchdi Guedria)
2009: Die Vorstadtkrokodile
2009: Village People – Auf der Suche nach dem Nazigold
2010: Alarm für Cobra 11 – Spurlos
2010: Zeche is nich – Sieben Blicke auf das Ruhrgebiet 2010 (Episodenfilm, Episode The new Malocher)
2010: Need for Speed: The B-Movie
2010: BALKONIEN
2010: Crazy In Love (Regie: Ali Hakim)
2012: Die ProSieben Märchenstunde – Der verflixte Flaschengeist
2012: SOKO Stuttgart – Mord & Malerei
2013: Familie Dr. Kleist – Dunkle Wolken
2013: Turbo & Tacho
2013: Heldt: Tod in der Nachbarschaft
2013: The Devil Loves Rock ‘n’ Roll
2013: Pastewka – Gastauftritt in Folge 61 “Der Fluch”
2013: Bob der Baggerführer
2014: Nicht mein Tag
2015: SOKO Köln – Der Fluch der Libelle
2015: Alarm für Cobra 11 – Die Kämpferin

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ralf Richter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie “Ralf Richter” als Schauspieler kennen, bewerten Sie ihn bitte:

PW-Ralf Richter
10 (100%) 2 votes

1136 Besuche gesamt: 1 Besuche heute: