Wallfahrtskapelle St. Anna in Haltern am See

St. Anna, gewidmet der heiligen Anna/Anna selbdritt, ist eine Wallfahrtskapelle und -kirche in Haltern am See auf dem 74,5 m hohen Sankt Annaberg, einem Südausläufer der Hohen Mark.

Geschichte
Die Kapelle wurde schon 1378 als St. Anna selbdritt erwähnt. Der Annaberg, vormals Königsberg, ist seit etwa 1556 Wallfahrtsort. Die heutige Kapelle entstand im 17. Jahrhundert, als Jesuiten sich (bis zum Jahre 1788) auf dem Annaberg niederließen. 1653 wurde unter der Leitung des Pfarrers Boeker das erste Bethaus errichtet, 1674 durch Pfarrer Nottebohm die heutige schlichte Kapelle als Saalkirche mit eingezogenem Altarraum erbaut.

Wallfahrtsanlage
1967 wurde die Kapelle um ein angebautes größeres modernes Kirchengebäude ergänzt. Bei gutem Wetter wird die Heilige Messe sowohl in der Kirche als auch außerhalb vor der Kirche gefeiert. Zur Ausstattung gehört das Gnadenbild Anna selbdritt in der Kapelle, das im 15. Jahrhundert von einem unbekannten niederrheinischem Meister geschnitzt wurde, und das Kirchenfenster mit dem Motiv des brennenden Dornbuschs. Weiterhin existiert aus dem 17. Jahrhundert ein Kreuzweg mit teils erhaltenen Bildstöcken und modernen Sandsteinreliefs von Joseph Krautwald. Die St.-Anna-Kirche gehört zur Pfarrgemeinde St. Sixtus in Haltern.

Auf dem Annaberg stehen die Wallfahrtstätten mit Gästehäusern, das Könzgenheim (eine Heimvolkshochschule der KAB benannt nach Gottfried Könzgen), die stationäre Einrichtung für Altenpflege (St.-Anna-Altenheim) und die Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg.

Schlesierwallfahrt
Seit 1945 finden auf dem Halterner Annaberg die Annaberg-Wallfahrten der Schlesier statt, die an den schlesischen St. Annaberg erinnern.

1981 wurde beim Kreuzweg durch die Landsmannschaft der Oberschlesier eine Gedenksäule errichtet. Gestaltet wurde sie von Laurentius Ulrich Englisch OFM. Auf der Bronzestele, die eine Anna-selbdritt-Gruppe trägt, sind Orte und Personen aus der deutschsprachigen christlichen Geschichte Schlesiens abgebildet.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel St. Anna (Haltern Am See) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Annaberg 21
45721 Haltern am See

Geodaten: 51.725823, 7.155377  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie die „Wallfahrtskapelle St. Anna“ schon kennen, bewerten Sie diese bitte:

Wallfahrtskapelle St. Anna
7.6 (76%) 5 votes

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2269 Besuche gesamt: 1 Besuche heute: