Zeche Ewald in Herten

Die Gründung der Zeche war im Jahr 1872. 1877 wurde in  464 Meter Tiefe mit der Förderung begonnen. Da die ersten Jahre nicht so erfolgreich waren, mußte tiefer abgeteuft werden. 1884 war der Schacht 624 Meter tief und somit der tiefste Schacht im Ruhrgebiet.

Zeche Ewald Malakowturm

Während des Zweiten Weltkriegs mußte mehr gefördert werden. Es entstand der Schacht 7, wo 1949 ein Doppelbockfördergerüst entstand.

In der Folgezeit wurden einige Zechen vereinigt: 1989 mit der „Zeche Schlägel und Eisen“ und 1997 mit der „Zeche Hugo“.

Die letzte Förderschicht war am 28.März 2000 und die Stilllegung im Frühjahr 2001.

Heute sind noch 3 Fördertürme vorhanden:

1. der Malakowturm über Schacht 1
2. das Stahlkastenstrebengerüst über Schacht 2
3. das Doppelbockfördergerüst über Schacht 7

Zeche Ewald

Direkt an dem Gelände schließen die „Halde Hoppenbruch“ und die „Halde Hoheward“ an. Beide zusammen sind mit ca. 220 ha die größte Haldenlandschaft Europas.

Heute befindet sich dort ein Industriegelände, eine Kochschule, das Ewald Cafe, sowie der der „RevuePalast Ruhr“.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Lise-Meitner-Straße 9
45699 Herten

Geodaten:51.571106, 7.146825

RAG Bergwerk Ewald von Detlev Helmerich

Zeche Ewald, Herten (Rundfahrt) 2014 von akira86chan

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie die „Zeche Ewald“ schon kennen, bewerten Sie diese bitte:

Zeche Ewald
9.3 (93.33%) 6 votes

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1909 Besuche gesamt: 11 Besuche heute: