Hammerkopfturm der Zeche Heinrich Robert

In den 1960er Jahren wurde der ehemalige Wetterschacht Robert zum Hauptförderschacht umfunktioniert. Um dieses Ziel zu erreichen, war bereits 1955 ein Hammerkopfturm in regelmäßig gegliedertem Stahlfachwerk errichtet worden, der auch heute noch das Ortsbild prägt. Auf diese Weise wurde die schon vorhandene Förderanlage ausgebaut. Die Skipförderung konnte nun je Behälter elf Tonnen Nutzlast aufnehmen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zeche Heinrich-Robert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Kamener Straße 59
59077 Hamm

Geodaten: 51.649084, 7.764440  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie den „Hammerkopfturm der Zeche Heinrich Robert“ schon kennen, bewerten Sie diesen bitte:

Zeche Heinrich Robert Hammerkopfturm
9.3 (93.33%) 3 votes

1 Antwort
  1. Thomas Runge
    Thomas Runge says:

    War dort mehrfach mit meinen Soldaten unter Tage . Habe einen echten Einblick in den Alltag eines Bergmannes bekommen können. Genauso meine Soldaten, welche aus ganz Deutschland kamen. Ich selber komme aus einer Bergmannsfamilie und kenne das Leben unter Tage nur aus den Erzählungen meines Vaters und seiner Kumpel von damals. Respekt vor der Arbeit eines Bergmannes !! Unvorstellbar hart !!!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

940 Besuche gesamt: 1 Besuche heute: