Zeche Nachtigall in Witten

WIT-Nachtigall02Das technische LWL-Industriemuseum befindet sich auf dem alten Gelände der Zeche Nachtigall in Witten-Bommern.

1892 wurde die Zeche Nachtigall stillgelegt. Einige Jahre später wurde dort eine Ziegelei errichtet. 1964 schloss auch die Ziegelei ihre Pforten und die Stadt Witten erwarb das Gelände.

Nachdem 1982 das Westfälische Industriemuseum den Baubestand übernahm wurde versucht die Gebäude zu erhalten. 1991 wurden dann sämtliche Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Nach der erfolgreichen Restauration wurde das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall 2003 eröffnet. Heute ist das ehemalige Bergwerk ein Besucherbergwerk.

Natürlich finden auf dem Gelände auch Ausstellungen, wie die Entwicklung des Steinkohlenbergbaus im Ruhrtal, statt. Aber auch andere Exponate, wie eine Dampffördermaschine aus dem 19. Jahrhundert oder eine Kleinzeche, sind dort zu sehen.

In der Nähe der Zeche Nachtigall befindet sich auch der „Bergbauwanderweg Muttental“. Dies ist ein 9 Kilometer langer Rundweg, der 1972 eröffnet wurde. Dieser Bergbauwanderweg zählt zu den schönsten Wanderstrecken im gesamten Ruhrgebiet. Entlang des Weges befinden sich sehr interessante Punkte, wie Halden, Fördergerüste, Stollen usw..

Für die Anreise mit dem Navi geben Sie bitte folgende Adresse ein:

Muttentalstraße 8
58452 Witten

Geodaten:  51.429136, 7.312952  (kopieren und einfügen bei Google Maps)

Zeche Nachtigall von LWLIndustrieMuseum

Ihre Meinung ist wichtig!

Wenn Sie das „LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall“ in Witten schon kennen, bewerten Sie dieses bitte:

Zeche Nachtigal
8 (80%) 1 vote

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

808 Besuche gesamt: 3 Besuche heute: